EnBW hält Yello die Treue

Montag, 16. März 2009
Villis hält an Mehrmarkenstrategie fest
Villis hält an Mehrmarkenstrategie fest

Der Karlsruher Energiekonzern EnBW will nicht dem Beispiel von Konkurrenten folgen und sein Markenportfolio vorerst nicht ausdünnen. "Festhalten werden wir auf jeden Fall an unserer Mehrmarkenstrategie und im Gegensatz zu Eon unsere Marken - wie Yello oder Stadtwerke Düsseldorf - nicht verschwinden lassen", sagte EnBW-Vorstandschef Hans-Peter Villis der "Süddeutschen Zeitung". Die Treue halten will der Konzern ausdrücklich auch seiner Discount-Marke Yello, die zuletzt massiv unter den zahlreichen neuen Wettbewerbern im Billigstrom-Segment gelitten hat.  "Von Einstellen kann keine Rede sein. Yello ist eine tolle und bekannte Marke, und über diesen Vertriebskanal wollen wir weiter wachsen", so Villis. Anstatt der angepeilten 200.000 Neukunden habe die Marke 2008 nur rund 40.000 zusätzliche Kunden gewonnen, so die Zeitung. jh
 
Meist gelesen
stats