Emirates-Flugbegleiterinnen übersetzen Fußballsprüche von Arsenal-Kickern

Freitag, 17. Mai 2013
Lukas Podolski (l.) und Co. beim Werbedreh für Emitrates (Foto: Emirates)
Lukas Podolski (l.) und Co. beim Werbedreh für Emitrates (Foto: Emirates)


Flugreisen und Vereinsfußball haben eine bedeutende Sache gemein: Beide verbinden Millionen Menschen weltweit, unabhängig von Nationalitäten und Kulturen. Um mögliche Sprachbarrieren zu überwinden, hat sich Emirates für die zweite Phase seiner "Share A Smile"-Kampagne eine Reihe von Online-Spots ausgedacht, die internationale Fußballstars des Partners Arsenal London und landesspezifische Redewendungen in den Mittelpunkt rücken. Als deutscher Vertreter ist Lukas Podolski mit von der Partie.
In den rund halbminütigen Clips stellt jeweils ein Kicker eine Phrase aus seiner Heimat vor, die anschließend von den sprachbegabten Emirates-Flugbegleiterinnen übersetzt werden. Podolskis "Immer am Ball bleiben" wird dabei zum Beispiel treffend umschrieben als "Bleibe auf das fokussiert, was zählt". Abgerundet wird jedes Kurzvideo von einem kleinen Gag der Flugbegleiterinnen, die dem deutschen Nationalspieler einen Ball an den Hinterkopf werfen. Neben Podolski sind außerdem seine Mannschaftskameraden Mikel Arteta (Spanien), Wojciech Szczesny (Polen) und Theo Walcott (England) dabei.

"Emirates und der Arsenal Football Club arbeiten seit 2004 zusammen und suchen stets nach neuen und innovativen Möglichkeiten, diese Partnerschaft auszubauen. Wir haben bei der gemeinsamen Aktion erstmalig auf diese Weise mit der Mannschaft zusammengearbeitet und hoffen, ein Lächeln auf die Gesichter von Fußballfans weltweit zu zaubern. Möglicherweise lernen die Fans dabei auch noch neue Fußballsprüche", sagt Boutros Boutros, Emirates Divisional Senior Vice President, Corporate Communications, zum Konzept der Kampagne.


Die "Share A Smile"-Spots mit den Fußballprofis ist eine weitere Aktion im Rahmen der neuen Emirates-Markenausrichtung unter dem Motto "Hello Tomorrow", die die Airline im April 2012 auf den Weg brachte. Alle Clips zur neuen Kampagne mit den Arsenal-Spielern gibt es auf dem Youtube-Kanal von Emirates.

Emirates und der FC Arsenal verlängerten erst kürzlich ihren Sponsoringvertrag bis 2018/19. Zudem bleibt Emirates bis mindestens 2028 Namensgeber des Stadions des Londoner Clubs. Beide haben 2009 eine eigene Fußballschule in Dubai gegründet, die junge Talente aus den Arabischen Emiraten und der Golfregion fördern soll. tt
Meist gelesen
stats