Elefantenhochzeit: British-American Tobacco und Rothmans fusionieren

Montag, 11. Januar 1999

Die Zigarettenhersteller British-American Tobacco Industries plc, London, und Rothmans International plc, London, wollen fusionieren. Synergieeffekte werden vor allem in Vertrieb und Verkauf gesehen. Die Fusion soll nach Angaben der Schweizer Compagnie Financière Richemont AG, die rund zwei Drittel an Rothmans hält, einen Wert von rund 36 Milliarden Mark haben. Zu British-American Tobacco gehören Marken wie HB, Lucky Strike und Pall Mall, Rothmans hat Lord, Lux und Dunhill im Portfolio. Beide Unternehmen zusammen erreichen derzeit bereits einen Weltmarktanteil von 16 Prozent oder mehr als 900 Milliarden Zigaretten pro Jahr. Durch den Zusammenschluß würde British-American Tobacco zurNummer zwei im deutschen Markt aufsteigen und Reemtsma auf den dritten Rang verweisen. British-American Tobacco Deutschland erreichte im Jahresdurchschnitt 1998 rund 18 Prozent Marktanteil, Rothmans kam auf 5,9 Prozent. Reemtsma erzielte 22,8 Prozent nach Marktführer Philip Morris, der 41,3 Prozent Marktanteil hält. Zahlen und Analyse des deutschen Zigarettenmarkts unter http://www.horizont.net/report/.
Meist gelesen
stats