Electrolux will Markenportfolio straffen

Mittwoch, 01. Oktober 2003

Der Haushaltsgerätehersteller Electrolux will die Zahl seiner Marken künftig deutlich reduzieren. Dies erklärt Electrolux-Chef Hans Straberg gegenüber der "Financial Times Deutschland". Danach wird der Konzern bis 2007 rund 70 Prozent der Produkte unter der Dachmarke Electrolux anbieten. In Deutschland soll die Marke AEG jedoch erhalten bleiben, die 11 Prozent Marktanteil erreicht. Insgesamt kommt der schwedische Konzern mit den Marken AEG, Juno, Electrolux und Zanussi in Deutschland auf einen Marktanteil von 18 Prozent. kj
Meist gelesen
stats