Einparken à la française: Ford macht Parklücke zum Flipperautomaten

Montag, 07. Mai 2012
-
-

Einparken hat sich in Paris längst zum Kontaktsport entwickelt. Ford Europe nutzte die bekannte Neigung der Pariser, Knautschzonen anderer Autos als Einparkhilfe für enge Parklücken zu verwenden, als Basis einer kreativen Guerillamarketing-Idee. In der von Ogilvy Paris kreierten Kampagne wurde eine präparierte Parklücke zum Flipperautomaten für Autofahrer. Gewinnen konnte allerdings nur der schlechteste Spieler. Das bei der Aktion entstandene Youtube-Video dürfte jeden deutschen Autofahrer innerlich zusammenzucken lassen. Lässig zwängen sich die Fahrer in die kleine Parklücke und pendeln dabei ohne Gewissensbisse zwischen den Stoßtstangen von Vorder- und Hintermann. Bei dieser Parklücke waren die Stoßstangen allerdings mit Sensoren verbunden, die genau maßen, wie rabiat der Parkplatzsucher beim Einparken vorging.

Anders als bei regulären Flippern führte in diesem Fall allerdings rohe Gewalt zum Ziel. Der schlechteste Einparker des Tages erhielt eine Freikugel in Form eines mit der Einparkhilfe "Park Assist" ausgestatteten Ford Focus. Mit dem positiv überraschten Gesichtsausdruck des Gewinners während der vollkommen kollissionsfreien Ehrenrunde dürfte Ogilvy Paris das überzeugendste Testimonial für den Nutzen der Einparkhilfe gefunden haben, das sich denken lässt. cam
Meist gelesen
stats