EU macht mobil gegen Diskriminierung im Job

Mittwoch, 16. Juli 2003

Die EU-Kommissarin Anna Diamantopoulou, die jüngst Nacktbilder in den Medien verbieten wollte, zeigt erneut Aktionismus: 15 Millionen Euro Steuergeld will sie in den nächsten fünf Jahren für eine PR-, Event- und Werbekampagne gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz ausgeben (Agentur: Media Consulta, Berlin). Nur jeder Dritte wisse, wie er sich wehren könne, zitiert Diamantopoulou eine Studie - ohne zu sagen, inwieweit EU-Bürger sich überhaupt unterdrückt fühlen. Claim: "Für die Vielfalt. Gegen Diskriminierung". rp
Meist gelesen
stats