EM: Österreicher sind Fussball-Muffel

Freitag, 30. Mai 2008
37 Prozent der Österreicher interessieren sich nicht für die EM
37 Prozent der Österreicher interessieren sich nicht für die EM

Die EM steht vor der Tür, die Vorfreude steigt. Das gilt allerdings nur eingeschränkt für Gastgeber Österreich: 37 Prozent der Österreicher zeigen "überhaupt kein Interesse" an der Fußball-Europameisterschaft. Das hat das österreichische Marktforschungsunternehmen Spectra herausgefunden. Damit steht das Gastgeberland der EM weitaus skeptischer gegenüber als die Deutschen der Weltmeisterschaft vor zwei Jahren. 2006 interessierten sich lediglich 8,3 Prozent der deutschen Bevölkerung nicht für das sportliche Großereignis. Mögliche Begründung: Eine Weltmeisterschaft wird als höherwertig eingestuft als eine Europameisterschaft, auch wenn sie im eigenen Land stattfindet.

Trotz Desinteresse müsse sich allerdings rund ein Viertel der Österreicher die EM-Spiele anschauen, da kein zweiter TV im Haushalt zur Verfügung steht. 80 Prozent davon seien Frauen. Zwar werde die Akzeptanz für die Austragung der Europameisterschaft bis zu deren Beginn von Tag zu Tag noch steigen, an die hohe Zustimmung von Nachbarland Deutschland werde man aber wohl nicht mehr herankommen.

"König Fußball" wird nichtsdestotrotz in den meisten Wohnzimmern des Nachbarlandes regieren. 60 Prozent wollen die Meisterschaft zu Hause im Fernsehen sehen. Acht Prozent zieht es in die Public-Viewing-Zonen und drei Prozent werden die Partien in den EM-Stadien verfolgen. jm
Meist gelesen
stats