E-Plus zieht bei Tchibo ein

Dienstag, 08. April 2008
Die fünf E-Plus-Marken gibt es künftig in ehemaligen Tchibo-Shops
Die fünf E-Plus-Marken gibt es künftig in ehemaligen Tchibo-Shops

E-Plus setzt seinen Expansionskurs im Handelsbereich fort.  Der Düsseldorfer Mobilfunker will mehr als 50 Ladenlokale von Tchibo anmieten. Die Shops, die aufgrund ihrer geringen Quadratmeterzahl nicht mehr in das zukünftige Formatkonzept von Tchibo passen und daher geschlossen werden sollen, will E-Plus künftig an Partner weitervermieten. So sollen etwa 20 Filialen zu sogenannten Multi-Network-Shops für die Mobilfunkhandelstochter SMS Michel umgebaut werden. Erst zum Jahreswechsel hatte der E-Plus Gesellschafter KPN den Mobilfunkfachhändler SMS Michel übernommen und damit für die E-Plus Gruppe unter anderem 90 E-Plus Shops und Partnershops hinzugewonnen. "Durch die Übernahme der Ladenlokale von Tchibo setzen wir unsere Strategie fort, bundesweit Top-Lagen für unseren Vertrieb hinzuzugewinnen. Damit bauen wir jetzt auf einen Schlag unsere Marktpräsenz massiv aus", sagt Jörg Ehmer, Chief Sales Officer der E-Plus Gruppe. Die Tchibo-Filialen befänden sich nahezu ausschließlich in A-Lagen. Dadurch könne E-Plus seine Präsenz deutlich erhöhen, so Ehmer weiter. 

Die neuen Partnershops sollen im Shopdesign der E-Plus Gruppe gebaut werden. Damit setzt E-Plus seine im vergangenen Jahr eingeleitete PoS-Strategie fort. Seit Anfang 2007 wird das Multimarkenkonzept der Gruppe in allen Shops und Partnershops visuell umgesetzt. Insbesondere die Lifestyle-Marke Base erhielt eine stärkere Präsenz am Point of Sale. Der Umbau der neuen Läden wird im Mai beginnen.
Meist gelesen
stats