E-Plus heizt Preiskampf unter Mobilfunkern an

Montag, 22. Januar 2007
E-Plus-Chef Thorsten Dirks
E-Plus-Chef Thorsten Dirks

Mit einem Billigtarif läutet E-Plus ab Februar eine neue Preisrunde unter den Mobilfunkanbietern ein. Unter dem Namen "Zehnsation" können Kunden des Düsseldorfer Unternehmens für 10 Cent pro Minute rund um die Uhr in in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze telefonieren. Der Preis liegt deutlich unter dem bisherigen Mindestniveau von rund 15 Cent pro Minute. E-Plus reagiert mit dem Tarif nach eigenen Angaben auch auf die Regulierung der so genannten Terminierungsentgelte bei Handy-Gesprächen durch die Bundesnetzagentur. Die Regulierungsbehörde hatte im November eine Senkung der Entgelte verfügt, die die Anbieter für Anrufe in ihr Netz erhalten. "Wir haben für die Senkung der Weiterleitungspreise gekämpft und geben die Vorteile jetzt an die Kunden weiter", sagte Thorsten Dirks, Geschäftsführer von E-Plus.

Für die Kreation der Werbekampagne zeichnet erneut Jung von Matt/Alster verantwortlich. Die in dieser Woche anlaufende Teaserkampagne wird Anfang Februar von einer Hauptkampagne abgelöst. Dabei kommen TV-Spots, Anzeigen, Online-Banner und Megaposter sowie Street Promotions und Wurfsendungen zum Einsatz. Zudem gibt es einen großen Auftritt am PoS (Media: Initiative Media, Hamburg). jh
Meist gelesen
stats