E-Plus hält an Werbeverzicht im TV fest / Außenwerbung profitiert

Mittwoch, 10. Juni 2009
Will ohne TV-Spots auskommen: E-Plus-Chef Thorsten Dirks
Will ohne TV-Spots auskommen: E-Plus-Chef Thorsten Dirks

Der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter E-Plus wird wohl dauerhaft auf Werbung im Fernsehen verzichten. Das bestätigt CEO Thorsten Dirks im Gespräch mit HORIZONT.NET. "Unsere Bilanz fällt sehr positiv aus, das zeigt die Geschäftsentwicklung", resümiert Dirks etwas mehr als drei Monate nach dem offiziellen Rückzug aus dem klassischen Medium. Es gebe daher "keinen Grund, den Verzicht auf TV-Werbung rückgängig zu machen", so Dirks weiter. Immerhin: Das TV-Budget wird nicht komplett eingespart, sondern zum Teil auf andere Kanäle verteilt: Davon profitieren vor allem die Out-of-Home-Vermarkter. "Außenwerbung gewinnt in unserem Mediamix an Bedeutung, da wir damit unsere Zielgruppen sehr treffsicher ansprechen können", so Dirks.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Mehr zu den Plänen von E-Plus Chef Thorsten Dirks und zu aktuellen Projekten des Mobilfunkers steht in der HORIZONT-Ausgabe 24 vom 12. Juni.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Der Ende Februar von Marketingchef Andreas Gregori gegenüber HORIZONT.NET angekündigte Verzicht auf TV-Spots und weitere klassische Maßnahmen hatte damals für eine lebhafte Debatte in der gesamten Kommunikationsbranche gesorgt. So mancher Experte mutmaßte damals, dass E-Plus früher oder später die klassische Werbung wiederentdecken würde. So sagte etwa Matthias Meusel, Managing Partner der Berliner Agentur The Melody und selbst lange Marketer bei Vodafone, in HORIZONT voraus, dass eine Marke wie E-Plus langfristig ohne Above-the-Line-Kommunikation nicht auskomme. "Ab 2011 wird E-Plus dann wieder im TV sein", so Meusels Prognose. mas
Meist gelesen
stats