E-Plus bewirbt neue Billig-Variante von Base

Dienstag, 27. Februar 2007

Wenige Wochen nach dem Start der Einführungskampagne für den E-Plus-Tarif "Zehnsation" erhöht der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter auch den Werbedruck für seine Flatratemarke Base. Im Mittelpunkt der Kampagne steht eine neue Billig-Variante des Pauschaltarifs. Kunden, die sich für Base 1 entscheiden, können künftig zum Preis von 15 Euro monatlich unbegrenzt ins Festnetz telefonieren. Wer den Vertrag im Aktionszeitraum bis Ende März abschließt, zahlt sogar nur 10 Euro im Monat. Anders als beim herkömmlichen Base-Tarif, der in Base 2 umbenannt und im Preis von 25 auf 20 Euro gesenkt wird, sind Gespräche mit Base- und E-Plus-Kunden allerdings nicht gratis und schlagen wie alle Telefonate mit Handynutzern mit 25 Cent pro Minute zu Buche. Mit dem Tarif reagiert E-Plus auch auf Wettbewerber Tchibo, der bis Anfang April eine Festnetz-Flatrate zum Preis von insgesamt 12,95 Euro anbietet und derzeit bewirbt.

Andreas Gregori, Chief Marketing Officer bei E-Plus, will mit dem Tarif neue Zielgruppen ansprechen. "Mit Base 1 adressieren wir Flatrate-Einsteiger, denen das herkömmliche Base zu teuer ist, sowie ältere Verbraucher bis 50 Jahre, die vor allem ins Festnetz telefonieren", so Gregori.

Um die Zielgruppe auf das Angebot aufmerksam zu machen, wird Initiative Media in Hamburg TV-Spots zu reichweitenstarken Sendezeiten auf zielgruppenaffinen Sendern schalten. Außerdem kommen Online-Banner, Anzeigen und Plakate zum Einsatz.

Abgerundet wird die von Jung von Matt/Alster in Hamburg entwickelte Kampagne mit Promotions, Haushaltsverteilungen und PR-Maßnahmen.

E-Plus hat für seine Submarken Base, Simyo, Ay Yildiz und Vybemobile bis Ende 2006 insgesamt 4,3 Millionen Kunden gewonnen. Base ist dabei laut Gregori das wichtigste Zugpferd. "Ich sehe keinen Grund, warum Base langfristig bei der Kundenzahl nicht das Niveau von E-Plus erreichen sollte", so Gregori. mas

Meist gelesen
stats