Durex liefert harte US-Wahlanalyse: Weshalb Obama um Längen vorne lag

Donnerstag, 08. November 2012
-
-

Während des Präsidentschaftswahlkampfs in den USA fragte sich so mancher politischer Beobachter, worin sich die beiden Kandidaten denn eigentlich konkret unterscheiden und wer nach seiner Wahl das größere Maßnahmenpaket präsentieren konnte. In einer auf der Social Community Weibo veröffentlichten Anzeige findet Durex China eine einfache Antwort darauf, indem es die beiden Ehefrauen der Kandidaten in den Zeugenstand bittet: Danach lag Obama bei Frauen schon immer um Längen vor Romney. Die von dem Blog Bejingcream entdeckte Anzeige selbst enthält sich selbst jeder ausdrücklichen Anspielung. Der Text unter den Bildern von Michelle Obama und Ann Romney sagt einfach nur "Der Unterschied zwischen Obama und Romney ist ...". Doch das Bild der Präsidentschaftsgattin, die eine stattliche Länge demonstriert, während die Frau des republikanischen Herausforderers mit zwei Fingern nur wenige Zentimeter signalisiert, erzählt äußerst effektiv die eigentlich intendierte Botschaft.

Die Marke Durex setzt in ihrer Kommunikation immer wieder gern auf leicht anzüglichen Humor rund um das Thema Sexualität. In China sind derartige Auftritte allerdings nicht leicht umzusetzen, da das gesellschaftliche Klima in Sexualfragen immer noch äußerst konservativ ist. Vor diesem Hintergrund dürfte sich der US-Wahlkampf als Thema angeboten haben, da die USA von der chinesischen Politik als Konkurrent wahrgenommen wird und gegen sie gerichteter Spott nicht ungern gesehen wird. Auch in der Zielgruppe war die Resonanz enorm. Allein in den ersten 12 Stunden nach dem Posting, wurde die Anzeige mehr als 43.000 mal geteilt und mehr als 12.000 mal kommentiert. cam
Meist gelesen
stats