Durex landet mit gefaktem Kondomplakat realen Viralhit

Montag, 30. Juli 2012
Das Plakat von Durex ist nur im Internet erschienen
Das Plakat von Durex ist nur im Internet erschienen


Für Visa stellt der Weltrekord-Athlet Usain Bolt in einem Werbespot seine Schnelligkeit unter Beweis. Jetzt kursiert im Internet ein Plakat des Kondomherstellers Durex mit der Empfehlung, zumindest bei horizontalen Sportarten keine Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. Die Botschaft ist so einfach wie deutlich: "Usain - not every man wants to be the fastest in the world." Die Online-Community liebt und teilt das Motiv, allerdings: das Plakat ist nirgends in London zu finden. Der Entwurf gehört zu einer Aktion der Marketingsite thedrum.co.uk, bei der Motive gesucht wurden, die während der Olympischen Spiele verboten wären.
Die von der Agentur DMS gestaltete Gummiversion der Olympischen Ringe wäre in jedem Fall vom London Organizing Committee of the Olympic Games (LOCOG) unterbunden worden, da der Durex-Hersteller Reckitt Benckiser nicht zu den offziellen Sponsoren der Spiele gehört. LOCOG verfügt dank eines eigens vom Parlament erlassenem Gesetz über weitreichende Handhabe, um gegen Ambush-Marketing vorzugehen.

Das auf dem Entwurf beworbene Produkt ist allerdings höcht real. Die neue Durex-Kondomsorte Performa soll dank einer speziellen Wirkstoffbeschichtung den Liebesakt um bis zu 53 Prozent verlängern. Etathalter für diese Kampagne ist Euro RSCG London.

Durex hat allerdings auch ohne Plakatstunts eine Methode gefunden, um sich mit den Olympischen Sommerspielen zu verbinden. Die Reckitt-Benckiser-Marke verteilt kostenlose Warenproben an die rund 10.000 teilnehmenden Athleten. Damit hat Durex auch als Nicht-Sponsor einen gute Chance, Teil des öffentlichen Dialogs zu sein. Denn die Medien weltweit haben gerade die Frage, ob und wieviel Sex die Athleten im Olympischen Dorf haben, als heisses Sommerlochthema entdeckt. cam
Meist gelesen
stats