Dun & Bradstreet prognostiziert 34798 Insolvenzen für 1998

Mittwoch, 26. August 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Insolvenz Deutschland Zahlungsunfähigkeit


Der Wirtschaftsinformationsanbieter Dun & Bradstreet Deutschland rechnet für das Jahr 1998 mit 34798 Insolvenzen - rund 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Zwar meldeten absolut gesehen mehr Firmen Konkurs an, im Vergleich zu den Vorjahren nimmt der Anteil der insolventen Unternehmen aber weiter ab: Im Jahr 1996 erklärten noch 14,3 Prozent der Unternehmen ihre Zahlungsunfähigkeit, im vergangenen Jahr waren es 7,7 Prozent. Für die rückläufige Entwicklung ist vor allem der sich erholende Finanzsektor zuständig: 1998 soll die Anzahl der Insolvenzen um 12,5 Prozent zurückgehen. Zunehmen wird die Anzahl der Insolvenzen dagegen in den seit Jahren vom Strukturwandel betroffenen Sektoren wie der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei sowie Bergbau. Dun & Bradstreet prognostiziert eine Zunahmevon 14,8 Prozent. Auch in der Immobilienwirtschaft (+ 9,7 Prozent), dem Einzelhandel (+ 9,3 Prozent) und dem Baubereich (+ 7,5) ist die Pleitewelle noch nicht vorüber.
Meist gelesen
stats