Druckerhersteller machen gegen Urheberrechtsabgaben mobil

Freitag, 03. Mai 2002

Druckerhersteller und Computerhandel starten eine gemeinsame Unterschriftenkampagne gegen Urheberrechtsabgaben auf IT-Geräte. In rund 1000 Verkaufsstellen wollen Brother, Canon, Epson, Hewlett-Packard, Kyocera Mita, Lexmark und Xerox mit Broschüren über geplante Abgaben informieren. Die Flyer wurden von der Agentur Creakom in Erding gestaltet und von der PR-Agentur Weber Shandwick in München getextet.

Mit der Kampagne reagieren die Druckerhersteller auf eine Initiative der Verwertungsgesellschafter, die als verlängerter Arm der Rechteinhaber pauschale Abgaben beim Kauf von digitalen Vervielfältigungsgeräten fordern. Bereits seit 1965 werden beim Kauf analoger Kopierer Abgaben zugunsten von Urhebern und Rechteinhabern verlangt. Die Druckerhersteller lehnen die geforderte Übertragung der pauschalen Abgaben von analogen auch auf digitale Geräte ab und wollen individuelle, nutzungsabhängige Abrechnungen durchsetzen.
Meist gelesen
stats