Drohgebärde gegen Blogger wird für die Bahn zum Bumerang

Dienstag, 03. Februar 2009
Neuer Ärger für Bahnchef Hartmut Mehdorn
Neuer Ärger für Bahnchef Hartmut Mehdorn

Gerade hat sich Bahnchef Hartmut Mehdorn bei den Mitarbeitern für den übereifrigen Datenabgleich entschuldigt, da stolpert die Deutsche Bahn AG in das nächste PR-Desaster. Grund ist eine Abmahnung gegen den Blogger Markus Beckedahl von Netzpolitik.org. Er hatte im Blog ein internes Memo zur Mitarbeiter-Rasterfahndung bei der Deutschen Bahn veröffentlicht.

Nun fordert die Bahn die Entfernung des Beitrags und eine Unterlassungserklärung. Die Bahn beruft sich dabei auf den §17 UWG und den Verrat von Geschäftsgeheimnissen.

Blogger Markus Beckedahl
Blogger Markus Beckedahl
Beckedahl hat die Blogosphäre um Rat und Hilfe gebeten. Die solidarisiert sich nun via Twitter und Blogbeiträgen und verschafft dem internen Memo nun genau die Publizität, die die Bahn eigentlich vermeiden wollte.

Die Empörung der Blogger, die auf Redeverbote und juristische Attacken stets allergisch reagieren, ist groß. Einige Stimmen fordern Beckedahl sogar auf, der juristischen Drohung nicht nachzugeben und durchzuhalten.

Beckedahl berät als Mitgründer der Newthinking Communications Unternehmen im Bereich Social Media. Er ist Mitveranstalter der Konferenz „re:publica". Sein Blog netzpolitik.org wurde in in den vergangenen Jahren mehrfach ausgezeichnet. ork

Mehr zum Thema im HORIZONT-Blog Off-the-record.de 
Meist gelesen
stats