Drogerien haben Nachholbedarf bei Service und Warenpräsentation

Freitag, 01. Juni 2007

Die deutschen Drogeriemärkte haben noch massive Defizite bei der Kundenberatung und der Produktpräsentation am PoS. Das geht aus einer Studie der Kölner Agentur Service Rating hervor, die mehr als 1500 Drogeriemarkt-Kunden befragt hat. Danach werden die Läden zwar von mehr als jedem zweiten Befragten in puncto Sauberkeit, Angebotsvielfalt und Aktualität positiv bewertet. Auch das Angebot an preiswerten Eigenmarken kommt gut an. Allerdings haben offenbar nur wenige Drogeriemärkte den Schritt in eine moderne Servicegesellschaft vollzogen. So wird etwa die Kundenebratung von über einem Drittel als unzureichend empfunden. Und nur jeder zweite Kunde empfindet die Präsentation der Produkte wirklich ansprechend.

"Wer seine Kunden begeistern möchte, sollte die Ladengestaltung in sein Servicekonzept integrieren und Einkaufen auch als Erlebnis für den Kunden verstehen", rät Claus Dethloff, Geschäftsführer bei Service Rating.

Von den untersuchten Drogeriemärkten schneidet dm am besten ab. Auch die Drogerieabteilung von Kaufhof sowie Müller und Rossmann erzielen mit der Gesamtnote "gut" noch respektable Ergebnisse. Die Anbieter Ihr Platz und Schlecker liegen mit der note "befriedigend" unter dem Marktdurchscnnitt. mas

Meist gelesen
stats