Dritter Streich: Ergo geht mit Soforthelfer auf Sendung

Donnerstag, 05. Mai 2011
Ergo bewirbt die Soforthelfer auch auf Print-Motiven
Ergo bewirbt die Soforthelfer auch auf Print-Motiven


Der Versicherungskonzern Ergo feuert weiter aus allen Werbe-Rohren: Nach den Kampagnen "Klartext" und "Kundenwerkstatt" kommt mit dem "Soforthelfer" nun der dritte von insgesamt fünf für 2011 geplanten Spots ins TV. Insgesamt lässt sich Ergo seine ganzjährige Kampagne gut 20 Millionen Euro kosten. Die vorangegangenen Commercials hatten den Markenclaim der Düsseldorfer "Versichern heißt verstehen" der jungen Zielgrupe bereits eindrücklich nahegebracht. Der neue Spot haut in die gleiche Kerbe, setzt aber noch einen drauf: In dem 30-Sekünder werden Ergos persönliche Helfer vor Ort angepriesen, die im Schadensfall den Kunden zur Seite stehen und rund um die Uhr betreuen.

Bei der Machart bleibt Ergo dem Rezept aus den bisherigen Kampagnen treu: Mit Jana Pallaske (u. a. "Tatort") wurde wieder ein TV-Gesicht gecastet, und am Ende erklingt erneut die Melodie von Norah Jones "Sunrise" im Hintergrund. Flankiert wird der Spot wieder von einem Printmotiv. Vertiefende Informationen zu den Ergo-Soforthelfern erhält der Kunden auf der Online-Plattform ergo-verstehen.de.

Der Spot stammt erneut von der Berliner Agentur Aimaq & Stolle. Auch Regisseur Simon Verhoeven und Produktionsfirma Czar sind wieder mit im Boot, ebenso wie die Mediaplaner von Carat. ire
Meist gelesen
stats