Dr. Wolff nutzt Kassenchaos für Werbeaktion

Donnerstag, 21. August 2008

Der Bielefelder Arzneimittelhersteller Dr. Wolff greift immer wieder zu ungewöhnlichen Werbeaktionen. Zum Dr. Wolff-Reich gehören unter anderem die Marken Alpecin, Alcina, Plantur39 und Linola. Derzeit nutzt das Unternehmen das Kassenchaos bei der Erstattung von Medizinprodukten zur Bekämpfung von Kopfläusen. Während manche Krankenkasse den Verbrauchern die Kosten dafür ersetzen, übernehmen andere, entgegen einer Gesetzesvorlage, die Ausgaben nicht. In einem Coupon, der in der "Bild" erschien, garantiert Dr.Wolff die volle Erstattungsfähigkeit für sein Anti-Läuse-Produkt EtoPril. "Wir wollen sichergehen, dass niemand benachteiligt wird, nur weil er in der falschen Krankenkasse ist", begründet Dr. Wolff-Geschäftsführer Eduard R. Dörrenberg die Aktion. An der Entwicklung der Idee und der Umsetzung war keine Agentur beteiligt. mir
Meist gelesen
stats