Discountmarke Plus vor dem Aus

Freitag, 16. November 2007
Die kleinen Preise müssen wohl weichen
Die kleinen Preise müssen wohl weichen

Der Discounter Plus, ein Tochterunternehmen der Mülheimer Handelskette Tengelmann, rückt mehrheitlich unter das Dach der Hamburger Edeka-Gruppe. Künftig sollen beide Billiganbieter - die Kleine-Preise-Marke Plus und die Edeka-Discounttochter Netto - gemeinsam am Markt auftreten. Edeka hält mit 70 Prozent die Mehrheit an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen. "Mit Netto Marken-Discount besitzen wir ein renditestarkes Discountkonzept. Tengelmann und uns verbindet das Ziel, einen wachstumsorientierten Discounter mit einem Gesamtumsatz von mehr als 11 Milliarden Euro weiterzuentwickeln und unser Discountengagement nachhaltig auf dem deutschen Markt auszubauen", erklärt Alfons Frenk, Vorstandsvorsitzender von Edeka.

Die Discounter Plus und Netto verfügen derzeit zusammen über ein Filialnetz von mehr als 4100 Läden. Die meisten Plus-Filialen sollen in den nächsten drei Jahren auf die Marke Netto umgemünzt werden. Nur 800 kleinere Filialen sollen als "Nachbarschaftsläden" unter dem Logo Plus weitergeführt werden. Zudem sehen die Expansionspläne beider Unternehmen die Eröffnung von mehr als 300 neuen Märkten pro Jahr vor. mh

Meist gelesen
stats