Digitaldruckbranche hinkt bei der Kommunikation hinterher

Mittwoch, 11. Juli 2007

Die Digitaldruckbranche tritt aufgrund von Defiziten in Marketing und Kommunikation auf der Stelle. Im vergangenen Jahr lag das gesamte Jahresproduktionsvolumen mit Digitaldruck in Deutschland bei rund 4,62 Milliarden Euro - und damit viel zu niedrig, wie die Brancheninitiative DDF Digitaldruckforum in der Studie "Digitaldruckvermarktung" konstatiert. Am Bedarf gemessen müssten laut der in Mainz ansässigen Organisation weitaus mehr Digitaldrucksysteme installiert sein. Zudem ließe sich die Wachstumsrate durch eine bessere Kapazitäts-Auslastung deutlich steigern. Hauptgrund für die langsame Entwicklung ist die mangelnde Kommunikationsarbeit. "Die Branchen- und Marktkommunikation der Dienstleistungsanbieter weist im Bereich des Digitaldrucks gravierende 'Fehler im System' auf. Dadurch wird das Ausschöpfen der tatsächlichen Marktpotenziale in Deutschland torpediert", sagt Andreas Weber, Studieninitiator und Sprecher des Digitaldruckforum.

Die Vorteile das Digitaldrucks für die Print-Kommunikation müssten zielgruppengerecht und breitenwirksam dargestellt werden, anstatt sich in technischen Details zu verlieren.

Bislang werden die Verantwortlichen aus Agenturen und Unternehmen unzureichend informiert oder nicht ihren Bedürfnissen gemäß angesprochen. 49 Prozent der Befragten aus Agenturen und Werbung treibenden Unternehmen fühlen sich schlecht, 28 Prozent nicht ausreichend informiert. 23 Prozent wissen überhaupt nicht, was mit Digitaldruck gemeint ist.

"Überspitzt formuliert, kann man sagen: Wenn die Digitaldruckbranche ihre bis dato praktizierte Kommunikationsarbeit komplett einstellen würde, wäre sie kaum weniger erfolgreich als sie es heute ist", so Weber. Vor allem versäumen es die Digitaldrucker, ihre zur Verfügung stehenden Mittel in eigener Sache zu nutzen: Die über 2000 Dienstleister in Deutschland setzen so gut wie gar nicht auf die Kommunikation in Print - weder in Fachmedien noch durch Dialogmarketing. mh

Meist gelesen
stats