Dieter Bohlen gewinnt Rechtsstreit gegen Lucky Strike

Montag, 06. September 2004

Gar nicht lustig fand Pop-Barde Dieter Bohlen eine Anzeige von Lucky Strike. Das Hamburger Landgericht gab nun seiner Klage gegen den Hersteller British American Tobacco (BAT) in Hamburg Recht und verurteilte BAT zu einem Schadenersatz von 100.000 Euro. Ende Oktober 2003 hatte die Zigarettenmarke mit Blick auf das Bohlen-Buch "Hinter den Kulissen" in einem Werbemotiv (Agentur: KNSK, Hamburg) ein Drittel der Wörter gestrichen. Zu lesen blieb lediglich der Text: "Schau mal, Dieter, so schreibt man Bücher." Die Marke erinnerte damit an die Schwärzungen, die Bohlen in seinem Buch vornehmen musste. Das Unternehmen will gegen das Urteil nicht in Berufung gehen. ork
Meist gelesen
stats