Die WM 2006 zeigt ihr Gesicht: Fifa präsentiert das offizielle Logo

Mittwoch, 20. November 2002
-
-

Dreieinhalb Jahre vor der Fußball-WM in Deutschland präsentiert das WM-Organisationskomitee das Logo für die WM 2006. "Celebrating Faces of Football" heißt die Marke, die das Fifa-Designteam Whitestone (kreative Leitung: Chris Lightfoot) und die Münchner Designagentur Abold (Christian Fehl) in zwölfmonatiger Arbeit gemeinsam kreiert haben. Zudem steht nun der 10. (Welt-)Partner fest - der Elektronikkonzern Philips. Jetzt werden nur noch fünf globale Top-Sponsoren gesucht. Bisher sind - neben Philips - akquiriert: Adidas, Avaya, Anheuser-Busch, Coca-Cola, Deutsche Telekom, Gillette, McDonald's, Toshiba und Yahoo. Als Nationale Partner stehen erst zwei von sechs Partnern fest: EnBW und Hamburg-Mannheimer.

Je schneller die Fifa das globale Sponsoringprogramm komplettiert hat (Kosten: jeweils 25 Millionen Euro), desto schneller kann das Komitee weitere nationale Förderer akquirieren, deren Geld in die Kassen des Gastgebers fließt. Mit der Deutschen Bahn und der Deutschen Post sollen potente Unternehmen ante portas stehen. Ob mit Mercedes-Benz auch noch eine Automarke zum Zuge kommt, wenn der potenzielle Weltpartner Hyundai seine Option zieht und damit Branchenexklusivität genießt, lässt Fifa-Marketingchef Guido Tognoni offen. "Das hängt von den Gesprächen ab, die die Unternehmen untereinander führen." Möglicherweise werben die Autohersteller 2006 für unterschiedliche Produktbereiche. Mehr zum Thema in HORIZONT 47/2002, das am Donnerstag dieser Woche erscheint.
Meist gelesen
stats