Die Schulpause wird lila

Montag, 03. April 2000

Wenn es nach den Koalitionspartnern in Nordrhein-Westfalen SPD und Grüne geht, war die Schule für längste Zeit werbefreie Zone. Die Pause auf dem Schulhof kann von Coca-Cola oder McDonald's gestaltet werden. Die Einnahmen sollen in einen Fonds fließen, der für schulische Zwecke ausgegeben wird. Im Schulinnern soll jedoch keine Werbung erlaubt werden. Auf dem ganzen Schulgelände wird Werbung für Alkohol und Tabak tabu bleiben, denn sie ist nur erlaubt, "sofern sie nicht dem Bildungs- und Erziehungsauftrag widerspricht". Eine weitere Hürde für Unternehmen stellt jedoch noch das notwendige Einverständnis der Kommune als Schulträger sowie von Schulkonferenz und Schulleitung dar. Wenn eines dieser drei Gremien ein Veto einlegt, bleibt die Werbung außen vor. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hat sich gegen das Vorhaben ausgesprochen. Vorsitzender Jürgen Schmitter reklamiert für die Kinder das Recht auf eine "werbefreie Zone".
Meist gelesen
stats