Die Kaufhof Warenhaus AG trennt sich von 168 Warenhausfilialen

Freitag, 13. November 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kaufhof Warenhausfiliale Umsatz Metro Group Deutsche Bank


Der Vorstand der Kölner Kaufhof Warenhaus AG hat beschlossen, insgesamt 168 Filialen mit einem Umsatz von 2,3 Milliarden Mark und rund 11.000 Mitarbeitern im Dezember dieses Jahres an die DIVAG, eine gemeinsame Gesellschaft der Kölner Metro AG mit Finanzinvestoren unter Führung der Deutsche Bank AG, zu verkaufen. Damit stößt die Kaufhof Warenhaus AG 143 Kaufhalle-, zwölf Kaufhof-, fünf Mode&Sport- und acht Kerber-Filialen ab. Die Gründe für den Verkauf liegen in der Verschlechterung des operativen Handelsgeschäftes der Kaufhalle in diesem Jahr. Außerdem könnten die zwölf Kaufhof-Filialen aus Sicht des Konzerns nicht nachhaltig in eine Gewinnzone geführt werden. Den fünf Mode&Sport-sowie den acht Kerber-Filialen fehle das notwendige Standort-Potential, begründet die Kaufhof Warenhaus AG.
Meist gelesen
stats