Die Deutsche Bank räumt auf

Donnerstag, 25. April 2002

Nach der Neuordnung der Führungsstruktur innerhalb der Deutschen Bank steht offensichtlich auch die Kommunikation auf dem Prüfstand. Brancheninsider vermuten, Alexander Labak, Chef der Marketingkommunikation und Intimus des bisherigen Vorstandschefs Breuer, könnte mit dem Amtsantritt von Josef Ackermann abgelöst werden. Damit kann sich vor allem McCann- Erickson ihrer Etats nicht mehr sicher sein.

Erste Anzeichen sprechen dafür, dass Herbert Walter, Chef der Deutschen Bank 24, die Position "seiner" Agentur ECC Advertising stärken will: McCann-Erickson, seit drei Jahren im Boot, musste den Slogan der Deutschen Bank 24 in die Corporate- und Private-Banking-Kampagne integrieren - obwohl er von Konkurrent ECC entwickelt wurde.

Ralf Specht, Managing Director von McCann-Erickson Frankfurt, betont jedoch "die gute Zusammenarbeit" und dass "von einem ,Wackeln´ der Etats nicht die Rede sein kann". Sollte das stimmen, dürfte zumindest die Rolle der Frankfurter als Lead-Agentur in Frage gestellt sein.

Mehr Fakten und Hintergründe zur Kommunikation der Deutschen Bank finden Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe vom 25. April.
Meist gelesen
stats