Deutschlands Werbeinvestitionen belegen dritten Platz

Donnerstag, 14. Oktober 1999

Im Vergleich der werbestärksten Länder der Welt belegt Deutschland mit 19,2 Milliarden Dollar nach den USA und Japan den dritten Platz. Die Zahlen wurden von den Teilnehmern des Stuttgarter Forums Werbewirtschaft präsentiert, das vom Markenverband in Wiesbaden veranstaltet wird. Demnach sind seit fünf Jahren kaum Verschiebungen im Markt der Werbeträger zu verzeichnen gewesen. Weiterhin führen die Tageszeitungen mit 28 Prozent vor dem Fernsehen mit 19 Prozent und der Werbung per Post mit 17 Prozent den Markt an. Veränderungen der letzten Jahre betreffen vor allem den Abbau des Nachfrageüberhangs beim Medium TV. Künftiges Wachstum dürfte sich, so die Prognose, vor allem bei politisch weniger regulierten Werbeträgern einstellen. Hinsichtlich der Netto-Werbeeinnahmen rechne man mit einem Wachstum von etwa 4 Prozent, wohingegen im Bereich der Online-Werbung mit einem 14-prozentigen Wachstum gerechnet werden könne.
Meist gelesen
stats