Deutschland gehört zu den preisbewusstesten Nationen

Montag, 08. März 2004

Eine aktuelle GfK-Studie zu Konsumtrends in sechs europäischen Ländern hat ergeben, dass Schnäppchenjäger in Deutschland mit 56 Prozent und Polen mit 62 Prozent am weitesten verbreitet sind. Für Deutschland bedeutet dies seit 2001 einen unveränderten Höhepunkt, wohingegen der Anteil "preisbewusster" Konsumenten in Polen in den letzten zwei Jahren um 6 Prozentpunkte zurückgegangen ist.

Für die Briten (minus 4 auf 41 Prozent), Franzosen (minus 5 auf 49 Prozent) und Spanier (minus 6 auf 44 Prozent) verliert der Preis offensichtlich zunehmend an Bedeutung. Einzig Italien bildet mit einem Anstieg der Preissensiblen um 6 Prozentpunkte auf 44 Prozent eine Ausnahme, wobei der Anteil im Vergleich zu den europäischen Nachbarn nach wie vor niedrig ist. Im Rahmen der Studie wurden Ende 2003 rund 7000 Personen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen und Spanien befragt. kj
Meist gelesen
stats