Deutscher Werberat rügt MTV

Donnerstag, 23. Mai 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Werberat Intergina Zubehör D&W Gewaltdarstellung


Der Deutsche Werberat hat den Sender MTV, den Fleischmaschinenhersteller Dorit, den Auto-Ersatzteile-Händler D&W Auto, Sport + Zubehör und die Internetfirma Intergina gerügt. Bei MTV beanstandete der Werberat, dass der Sender in einer Anzeige eine Gewaltdarstellung als Blickfang ausgenutzt habe. Das in Jugendzeitschriften publizierte Motiv zeigt eine junge Frau, die einem Mann in Unterhosen in die Genitalien tritt.

Wegen entwürdigender Darstellung von Frauen rügte das Gremium zwei Anzeigen von Dorit. In der Anzeige sieht der Betrachter eine Maschine, mit der Schinken rundgepresst werden. Daneben ist ein nackter Frauenpo zu sehen. Überschrieben ist das Motiv mit "Jeder Schinken braucht die korrekte Behandlung".

D&W Auto, Sport + Zubehör wurden ebenfalls wegen frauenentwürdigenden Darstellungen gerügt. So wurde eine Anzeige geschaltet, in der eine Zylinderkopfdichtung mit der Abbildung einer Frau im Bikini in aufreizender Pose gezeigt wird. Der begleitende Text lautet: "Lecken verboten". Die Rüge gegen Intergenia bezieht sich auf das Bild eines Paares beim Geschlechtsakt und der Überschrift "Habt ihr kein Zuhause?". Pfui!
Meist gelesen
stats