Deutsche werkeln im Haushalt und im Garten

Dienstag, 06. November 2001

Immer mehr Bundesbürger besinnen sich auf die Familie und die eigenen vier Wände. Dies sind zwei der Ergebnisse des "Freizeit-Monitor 2001". Die von British-American Tobacco erstellte Studie untersucht die Lebensgewohnheiten der Deutschen. Demnach wird "sich mit der Familie beschäftigen" für die rund 3000 Befragten ab 14 Jahre immer wichtiger: 51 Prozent gaben an, dieser Beschäftigung nachzugehen. 2000 waren es 47 Prozent, 1999 nur 44 Prozent. Neben häuslichen Tätigkeiten möchten die Deutschen im privaten Kreis auch "über wichtige Dinge reden". 34 Prozent stimmten dem zu (2000: 30 Prozent; 1999: 26 Prozent).
Meist gelesen
stats