Deutsche scheuen sich vor der Selbstständigkeit

Freitag, 11. Januar 2002

In Deutschland werden mehr Unternehmen gelöscht als gegründet. Diese Negativtendenz ist seit der Wiedervereinigung zum ersten Mal zu verzeichnen. Nur etwa jeder zehnte Erwerbstätige (10,1 Prozent) ist hierzulande selbstständig - in den sechziger Jahren waren es mehr als doppelt so viele (22 Prozent). Das sind Ergebnisse einer Studie, die das Forschungsinstitut von British American Tobacco (BAT) erstellt hat.

Im Rahmen der Untersuchung wurden im Juli und August vergangenen Jahres 5000 Personen ab 14 Jahre befragt. Zwar sind 78 Prozent der Deutschen der Meinung, dass das Land mehr Selbstständige braucht, aber nur jeder Zehnte ist selbst zu diesem Schritt bereit.

Knapp 90 Prozent fühlen sich im Angestelltenverhältnis sicherer. Weniger finanzielles Risiko, weniger Belastung, mehr Freizeit sind die Gründe für die Existenzangst der Bevölkerung.
Meist gelesen
stats