Deutsche kaufen wieder mehr ein

Freitag, 20. März 1998

Die Kauflust der bundesdeutschen Verbraucher befindet sich seit Jahresbeginn 1998 im Aufwärtstrend. Die Anschaffungsneigung liegt mit 30 Punkten gut über dem Vorjahresniveau. Die GfK nennt als mögliche Gründe dafür den aufgestauten Nachholbedarf der Konsumenten, der durch die Kaufzurückhaltung der letzten Jahre aufgelaufen ist, und die bevorstehende Mehrwertsteuererhöhung. Viele Verbraucher scheinen noch vor dem 1. April ursprünglich für später vorgesehene Anschaffungen zu tätigen. Für April befürchtet die GfK spätestens einen Rückgang der Kauflust, wenn dieser Vorzieheffekt verpufft ist. Aufgrund der Einkommensentwicklung der Haushalte und der hohen Arbeitslosigkeit bleibt der Spielraum für eine Ausweitung der Konsumausgaben eher beschränkt. Die Ergebnisse stammen aus der Konsumklimaforschung der GfK Marktforschung. Die Befragungen werden jedes Quartal im Auftrag der EU-Kommission in Brüssel erhoben.
Meist gelesen
stats