Deutsche Telekom trennt sich von Publicis und beauftragt Kolle Rebbe

Montag, 23. Januar 2006
Neugeschäft für Stefan Kolle (l.) und Stephan Rebbe
Neugeschäft für Stefan Kolle (l.) und Stephan Rebbe

Die Deutsche Telekom hat sich von ihrem Stammbetreuer Publicis getrennt. Die Frankfurter Agentur, die seit August 2003 für die Dachmarkenkommunikation des Bonner Konzerns zuständig war, macht Platz für Wettbewerber Kolle Rebbe. Der Wettbewerber aus Hamburg, der zuvor bereits für T-Online tätig war, wird ab sofort für sämtliche klassischen Kommunikationsmaßnahmen rund um das "T" verantwortlich zeichnen. Das bestätigt eine Sprecherin der Deutschen Telekom gegenüber HORIZONT.NET. Nach Angaben der Sprecherin bedeutet dies nicht, dass die vor einigen Monaten angeschobene Reduzierung der klassischen Dienstleister bereits abgeschlossen ist. "Der Konsolidierungsprozess läuft weiter", so die Sprecherin. Die übrigen Klassik-Agenturen, darunter Economia (T-Com), Saatchi & Saatchi (T-Mobile), Grey & Wolff (T-Online) und Philipp & Keuntje (T-Systems) sollen noch alle im Boot sein. Werbeleiterin Antje Hundhausen hatte Ende 2005 den Agenturpool im Below-the-Line-Bereich um 80 Prozent verkleinert. Gegenüber HORIZONT hatte Hundhausen angekündigt, auch im Bereich der klassischen Werbung die Zahl der Dienstleister zu verringern. "Hier werden wir exakt dieselben Maßstäbe anwenden wie bei der ersten Welle", kündigte Hundhausen an. mas

Meist gelesen
stats