Deutsche Post nutzt Sponsoring bei Jordan

Mittwoch, 26. April 2000

Ihr Engagement in der Formel 1 nutzt die Deutsche Post und wirbt mit Heinz-Harald Frentzen. Der Rennfahrer vom Team Jordan steht in seiner Popularität und Sympathie noch vor dem Finnen Mika Häkkinen. In TV-Spots, konzipiert von der Hamburger Agentur Jung v. Matt, liefert Frentzen für die Post Pakete aus und überholt einen braunen Lieferwagen – offensichtlich ein UPS-Fahrzeug. Bei jedem Formel-1-Rennen werden die Spots auf RTL geschaltet. Entsprechend der Rennsaison laufen sie bis Oktober. Dabei soll die Marke Euro Express im Vordergrund stehen, nachdem die vergangenen Spots das Image des Unternehmens kommuniziert haben. Mit dem Spot will die Post auf die Schnelligkeit ihres internationalen Frachtdienstes hinweisen. Die Einbindung von Frentzen in Printwerbung der Post ist noch offen. Das Engagement der Deutschen Post in der Formel 1 wird auf jährlich etwa 40 bis 60 Millionen Mark geschätzt (HORIZONT 7/2000). Auch beim geplanten Börsengang in diesem Jahr soll Frentzen als Testimonial dienen.
Meist gelesen
stats