Deutsche Online-Broker hängen Konkurrenz ab

Freitag, 26. November 1999

Im Vergleich von neun europäischen Ländern zeigt sich, dass in Deutschland bei weitem die meisten Online-Brokerage-Sites existieren. Marktführer in Europa: die Deutsche Bank 24. Sie ist die meistgenutzte Brokerage-Site in Deutschland und hat ihre Angebote und Funktionen auch erfolgreich in andere Märkte wie Spanien und Italien exportiert. Dies ist eines der Ergebnisse der aktuellen Studie von Blue Sky International Marketing hervor, das 1379 Websites für Privatanleger analysiert hat. Demnach bieten rund die Hälfte aller Online-Brocker dem Kunden die Möglichkeit, Aktien oder Fondsanteile online zu kaufen oder zu verkaufen. Fast 700 Unternehmen in mittlerweile neun Ländern Europas bieten die Abwicklung von Aktiengeschäften über das Internet an. Amerikanische Online-Broker, die sich auf dem europäischen Markt etabliert haben, zählen in Europa nicht zu den Marktführern. Auch wenn Etrade.co.uk, DLJDirect.co.uk und Schwab-worldwide.com/Worldwide/Europe zu den beliebtesten Websites in Großbritannien gehören, geht aus der Studie von Blue Sky hervor, dass Großbritannien im Bereich der Internet-Finanzdienstleistungen einer der am wenigsten weit entwickelten Märkte in Europa ist. Ein Vergleich der einzelnen Funktionen und Angebote britischer mit deutschen, französischen, schweizerischen und belgischen Seiten zeigt, daß keine britische Website von Finanzdienstleistern – ob nun britischen oder amerikanischen Ursprungs – in den Blue Sky Top 10 der europäischen Websites hinsichtlich der Funktionen, Angeboten und Benutzernutzerfreundlichkeit erscheint. Nähere Informationen auf der Website http://www.blueskyinc.com.
Meist gelesen
stats