Deutsche Messen wachsen

Dienstag, 18. November 2008

Für das Jahr 2008 können die deutschen Messen trotz schwacher Konjunktur noch Wachstum verbuchen. Nach neuesten Berechnungen des Ausstellungs- und Messeausschuss in Berlin verzeichnen die 153 überregionalen Messen rund 2 Prozent mehr Aussteller und Besucher als im Vorjahr. Die vermietete Fläche wächst um 1,5 Prozent. 2007 waren die Ergebnisse noch deutlicher: 3,8 Prozent mehr Aussteller und 4,6 Prozent mehr Standfläche. Für das kommende Jahr wird mit einem Rückgang für die 2. Jahreshälfte 2009 gerechnet. Da jedoch viele Stände bereits für die ersten 6 Monate gebucht sind und bisher nur wenige Stornierungen eingehen, prognostiziert der AUMA ein konstantes Ergebnis für 2009.

Die ausstellenden Unternehmen wollen in den kommenden 2 Jahren insgesamt 384000 Euro für Messebeteiligungen ausgeben. Das ist eine Steigerung um 1 Prozent im Vergleich zu den vergangenen beiden Jahren. In der 5-Jahres-Perspektive sehen 21 Prozent der Investitionsgüteraussteller die Bedeutung von Messen steigen. Nur 14 Prozent der Konsumgüteraussteller erwarten dagegen eine wachsende Bedeutung, 2,5 Prozent wollen sogar ganz auf Messen verzichten. HOR
Meist gelesen
stats