Deutsche Fußball Liga steigert Auslandsumsätze um 50 Prozent

Montag, 30. Januar 2012
-
-

Rund zehn Jahre Nachholbedarf habe die Bundesliga beim Thema Auslandsvermarktung, gab Christian Seifert bei der Vorstellung des Bundesliga Reports vergangene Woche zu Protokoll. Die Zahlen, die der Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL) heute bekannt gab, zeugen jedoch von einem Aufwärtstrend: Bis 2015 wird die DFL voraussichtlich 70 Millionen Euro aus der internationalen Vermarktung einnehmen. Im Vergleich zur laufenden Rechteperiode (2009/10 bis 2011/12) bedeutet dies eine Steigerung um mehr als 50 Prozent. Die 70 Millionen Euro beziehen sich auf die kommende Rechteperiode (2012/13 bis 2014/15) und gründen auf aktuelle Hochrechnungen auf Basis bestehender Verträge. "Die Eigenvermarktung durch die DFL-Tochter DFL Sports Enterprises hat sich bewährt. Die Bundesliga-Erlöse aus der internationalen Vermarktung wachsen stärker als die der anderen Top-Ligen. Die internationale Neupositionierung der Marke Bundesliga als sportlicher Wettbewerb und als Medieninhalt gelingt zunehmend", so Seifert.

Im Zuge dieses Wachstums wird die DFL Sports Enterprises noch im ersten Halbjahr 2012 eine Asien-Pazifik-Dependance in Singapur eröffnen. "Nachdem wir den Umsatz in Asien seit 2008 kontinuierlich steigern konnten, wollen wir diese Dynamik fortführen und weitere Marktanteile im harten Wettbewerb gewinnen. Das lässt sich am besten mit einer Repräsentanz vor Ort gewährleisten, die eine noch größere Nähe zu den TV-Partnern ermöglicht", sagt Jörg Daubitzer, Geschäftsführer der DFL Sports Enterprises. Mit zahlreichen bestehenden Medienpartnerschaften gehöre die Region Asien-Pazifik bereits heute zu den Kernmärkten der Bundesliga, teilt die DFL mit.

Auch im digitalen Bereich wird die Bundesliga ab der kommenden Saison internationaler. Dann geht das neue Portal Bundesliga.com online, das nicht nur eine Übersetzung der deutschen Inhalte, sondern auch ein auf die einzelnen Märkte zugeschnittenes Programm liefern soll. "Mit Bundesliga.com wollen wir die Fans weltweit mit allen Informationen über ihre jeweiligen Stars versorgen. Neben einem Mantelteil werden wir dabei länderspezifische Inhalte für die Fans weltweit liefern", sagt DFL-Geschäftsführer Tom Bender.ire
Meist gelesen
stats