Deutsche Bahn will Airlines verklagen

Dienstag, 24. September 2002

Die Deutsche Bahn wehrt sich massiv gegen Billigangebote von Fluglinien. Das Unternehmen will vor Gericht ziehen, um gegen "irreführende" Angebote zu klagen. Bahn-Vorstand Christoph Franz bestätigt dem "Spiegel" gegenüber, man überlege, wie man auf spezielle Aktionen der fliegenden Wettbewerber reagieren könne.

Zur eigenen Werbestrategie erklärt Franz: "Wir versuchen unsererseits - etwa durch das neue Preissystem - mehr Kunden zu gewinnen. Auch in der Werbung werden wir diese Preise offensiv in den Vordergrund stellen." Franz fürchtet vor allem den Flugplanwechsel Ende Oktober. Dann treten gleich zwei neue Billiganbieter an, beide fliegen von Köln aus. Mit der vor wenigen Wochen geöffneten neuen ICE-Strecke Frankfurt - Köln konzentriert sich auch die Bahn auf den nordrhein-westfälischen Standort.

Für irreführend hält das ehemalige Staatsunternehmen die Werbeversprechen von Billigairlines, da keine Gesamtpreise angegeben werden. "Viele Fluggesellschaften behaupten: Der Flug kostet neun Euro - und dann gibt es übrigens ein paar Sicherheits- und Landegebühren und dadurch kostet es insgesamt vierzig. Diese Masche halte ich für rechtlich ausgesprochen problematisch", so Franz.
Meist gelesen
stats