Deutsche Bahn: Börsengang ohne große Werbekampagne

Freitag, 11. Juli 2008
Bahn-Finanzchef Diethelm Sack
Bahn-Finanzchef Diethelm Sack

Die Deutsche Bahn plant für ihren Börsengang Anfang November keine große Werbeoffensive. Private Investoren seien nicht die Zielgruppe des Konzerns, so Diethelm Sack, Finanzchef der Bahn. Wie die Financial Times Deutschland berichtet, werde es keine Fernsehwerbung und auch keine Emissionsrabatte für Kleinanleger geben. Laut Sack konzentriere sich die Bahn vor allem auf institutionelle Anleger wie beispielsweise Investmentfonds und Versicherungen. "Wir schätzen, dass 80 bis 90 Prozent der Aktien an institutionelle Investoren gehen werden", sagte Sack in der FTD.

Die Transport- und Logistiksparten der Bahn, zusammengefasst in der DB Mobility Logistics, sollen zu 24,9 Prozent an den Frankfurter Aktienmarkt gebracht werden. Für Privatanleger bliebe ein Rest von 2,5 bis 5 Prozentpunkten. jm
Meist gelesen
stats