Deutsche BA will sich als preiswerte Qualitäts-Airline positionieren

Mittwoch, 22. Mai 2002

Obwohl die Zukunft der Deutschen BA (DBA) seit Bekanntwerden der Übernahmepläne von Easy-Jet unsicher ist, setzt die British-Airways-Tochter ihre im März angekündigte Neupositionierung wie geplant um. Mit einer Printkampagne will die Fluggesellschaft ihre veränderte Ausrichtung als preiswerte Qualitäts-Airline kommunizieren.

DBA-Marketingchef Michael Grimme begründet das Festhalten am einmal abgesteckten Kurs damit, dass "wir die Maßnahmen unabhängig vor der Verkaufsoption von Easy-Jet angestoßen haben. Wir können und wollen unsere Strategie nicht an einer Verkaufsoption ausrichten." Daher startet diese Woche der erste Kampagnenflight, der bis Ende Juni läuft, und vor allem die günstigen Preise kommuniziert (Agentur: BBDO Inter One, München).

In einem zweiten Flight will die DBA das Image betonen. Die aktuellen Anzeigen sind in der Tagespresse in den von der DBA angeflogenen Städten München, Düsseldorf, Köln, Hamburg und Berlin zu sehen. Begleitet wird der Auftritt von Radio-Spots und City-Lights.

Neben dem Preis wird in den Anzeigenmotiven auch die veränderte Farbgebung sichtbar. Statt der noch im März angekündigten Unternehmensfarbe Orange tritt die Airline jedoch in Grün-Blau auf. Grund: Um nicht mit der in knalligem Orange auftretenden Easy-Jet verwechselt zu werden, hatten sich die DBA-Marketer für eine andere Farbe entschieden.

Die Hintergründe: HORIZONT 21/2002 vom 23. Mai
Meist gelesen
stats