Design-Installationen: Mini geht mit seinen Modellen auf Zeitreise

Mittwoch, 13. April 2011
Die "Mini Sintesi"-Skulptur haben Mini-Designchef Anders Warming und sein Team entworfen
Die "Mini Sintesi"-Skulptur haben Mini-Designchef Anders Warming und sein Team entworfen


Autos als Antrieb für Innovation und Kreation - nach diesem Motto zeigt Mini Präsenz auf der Mailänder Design Woche. Noch bis zum 17. April interpretiert die Automarke, wie schon in den Vorjahren, ihre Philosophie des "Creative Use of Space" mit zwei Installationen. Mit diesen will die BMW-Tochter ihre Designkompetenz unter Beweis stellen.
Das "Mini Family Mobile" stammt von der Münchner Agentur Future Headz
Das "Mini Family Mobile" stammt von der Münchner Agentur Future Headz
Die dreidimensionale "Mini Sintesi"-Skulptur hat Mini-Designchef Anders Warming zusammen mit seinem Team entworfen. Unter dem Motto "From the Original to the Original" soll sie die Entwicklung der Markenfamilie darstellen. Die Idee: Alle Autos entstammen demselben Kern und besitzen die gleichen Gene, unterscheiden sich jedoch durch unterschiedliche Charaktereigenschaften. Im Zentrum der 6,5 x 6 x 2,7 Meter großen Installation steht die Modellkontur des Classic Mini, die von vier Silhouetten der Baureihen Hatch, Clubman, Countryman und dem neuen Coupé umrahmt wird. Damit gibt der Autobauer auch gleich einen Vorgeschmack auf das Coupé Concept, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommen wird.

Mit dem "Mini Family Mobile" stellt der Autobauer ebenfalls seine Flotte in den Mittelpunkt. Für die Installation wurden die Modelle Hatch, Cabrio, Clubman und den Countryman an einen großen Kran gehängt. In der Dämmerung werden diese illuminiert. Idee und Steuerung stammen von der Münchner Agentur Future Headz Bordercross Marketing, Bau und Konstruktion übernahm hat Metron. Zu sehen sind die Installationen in der Mailänder Staatsuniversität und dem Stadtviertel Zona Tortona. 

Seit 2004 ist Mini durch eine Kooperation mit dem italienischen Design-Magazin "Interni" auf der Messe vertreten. "Der Salone del Mobile ist als Internationale Möbelmesse ein "Hot Spot" für unsere Mini-Zielgruppe und daher sehr relevant für unsere Marketing-Kommunikation", so Julia Hartmann, zuständig für Mini Guerilla Marketing. jm
Meist gelesen
stats