"Der Hobbit"-Premiere: Neuseeland verlegt seine Hauptstadt nach Mittelerde

Donnerstag, 11. Oktober 2012
-
-

Peter Jackson sei dank ist "Der Herr der Ringe" mittlerweile untrennbar mit Neuseeland  verbunden, das als Drehort die malerischen Landschaften für das Fantasy-Filmepos lieferte. Nun bedanken sich die Neuseeländer bei dem Regisseur und benennen eigens zur Premiere von Jacksons neuem Film "Der Hobbit" am 28. November ihre Hauptstadt Wellingten in "Middle of Middle Earth" um. Die für drei Wochen geplante Aktion wird sich deutlich im Alltag der Hauptstadtbewohner bemerkbar machen. Die Verwaltung von Wellington hat angekündigt, 1,1 Millionen neuseeländische Dollar zu investieren, um Mittelerde stilgerecht zum Leben zu erwecken. Unter anderem wird es eigene Briefmarken mit dem neuen Namen der Stadt geben und die örtliche Zeitung wird ihre Titelseite ändern, um den neuen Stadtnamen zu reflektieren.

Der Marketingstunt zur internationalen Filmpremiere ist mehr als ein Dankeschön für die kreative Leistung des gebürtigen Neuseeländers Jackson. Zur Filmpremiere werden tausende Besucher in der Stadt erwartet, die der örtlichen Wirtschaft entsprechende Zusatzumsätze bringen werden. Außerdem verfügt Wellington dank der Tolkien-Verfilmungen heute über eine Filmindustrie mit rund 3000 Arbeitsplätzen. Die Aktion ist also nicht zuletzt ein Signal an Filmproduktionen, dass sie in Wellington mit einem positiven Produktionumfeld rechnen können.

Nicht zuletzt zementiert die Hauptstadt damit auch Neuseelands Position als Reiseziel für Tolkien-Fans. Das Land hatte schon dank der "Herr der Ringe"-Trilogie einen deutlichen Anstieg der Besucherzahlen zu verzeichnen und das Thema Mittelerde aktiv in seinem Tourismus-Marketing. Jacksons neuer Dreiteiler dürfte die Besucherzahlen noch einmal ankurbeln. cam

 
Meist gelesen
stats