Der Handel drängt ins TV

Mittwoch, 04. Juli 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Handel Werbeinvestition SevenOne Media


Die Werbeinvestitionen der Handelskonzerne steigen weiter. Im stationären Handel und im Versand nahmen die Spendings von Januar bis April 2001 um 16,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 589 Millionen Euro zu. Auf dem Weg zur Marke nutzt der Handel zunehmend das Fernsehen. Die Ausgaben für TV-Werbung erhöhten sich im 1. Quartal um 14,9 Prozent auf 170 Millionen Euro. Zu diesem Ergebnis kommt der Media-Report Handel 2001 von Seven One Media in Zusammenarbeit mit AC Nielsen.

Insbesondere die Konzerne im Lebensmittel- und Textileinzelhandel sowie die Bau- und Heimwerkermärkte erhöhten ihre Etats. Von Januar bis April investierten diese drei Branchen über 20 Prozent mehr in die Werbung als im Vorjahreszeitraum. Der Textilhandel erhöhte seine Investitionen sogar um 46,6 Prozent (TV plus 35,4 Prozent).

Der Lebensmittelhandel legte um 19,9 Prozent zu (TV plus 45,6 Prozent), die Baumärkte sorgten für ein Plus von 21,5 Prozent (TV plus 25,5 Prozent). Die Werbeinvestitionen im Handel und Versand steigen seit Jahren kontinuierlich und erreichten im Jahr 2000 ein Volumen von 1,6 Milliarden Euro (TV: 410 Millionen Euro).
Meist gelesen
stats