Den Deutschen ist ihr Auto wichtiger als Reisen

Donnerstag, 07. Februar 2002

Das private Konsumverhalten der Bundesbürger hat sich verändert. Laut der im Auftrag von British American Tobacco (BAT) erstellten 18. Deutschen Tourismusanalyse des Freizeit-Forschungsinstituts war den Deutschen im Jahr 2001 das Auto erstmals wichtiger als ihre Urlaubsreise. Auf die Frage, in welche Bereichen finanzielle Einsparungen am schwersten fallen, antworteten 44 Prozent beim Auto (1998: 39 Prozent), 40 Prozent bei der Urlaubsreise (1998: 43 Prozent). Am wenigsten sparen möchten die Bürger weiterhin bei Essen und Trinken (2001: 55 Prozent, 1998: 52 Prozent) und beim Wohnen (2001: 48 Prozent, 1998: 44 Prozent). Repräsentativ befragt wurden je 2000 Deutsche ab 14 Jahre.
Meist gelesen
stats