Darth-Vader-Parodie: Lucasfilm sperrt Youtube-Kanal von Greenpeace

Freitag, 01. Juli 2011
Nur noch schwarzer Bildschirm auf dem Youtube-Kanal von Greenpeace
Nur noch schwarzer Bildschirm auf dem Youtube-Kanal von Greenpeace

Das musste ja so kommen: Die Filmgesellschaft Lucasfilm, die die Rechte an den Star Wars-Episoden hält, hat dem Frontalangriff von Greenpeace auf den Autobauer Volkswagen einen juristischen Riegel vorgeschoben. Der Youtube Kanal von Greenpeace ist seit heute nicht mehr abrufbar, stattdessen heißt es auf einem kleinen Banner: "Das YouTube-Konto GreenpeaceVideo wurde gekündigt, weil wir von Drittparteien mehrere Benachrichtigungen über Urheberrechtsverletzungen erhalten haben." Hintergrund: In einer Parodie auf VWs preisgekrönten Darth Vader-Spot hatte die Umweltorganisation den CO2-Austsoß der VW-Flotte angeprangert und dabei den berühmten "Imperial March" aus dem Science-Fiction-Sechsteiler verwendet. Greenpeace wich nach der Sperrung des gesamten Youtube-Kanals auf die Plattform Vimeo aus.

Bei Greenpeace wittert man offenbar eine Verschwörung: "Es gibt so viele Parodien d. VW-Werbung! Warum wohl gerade der Greenpeace UK Clip auf YouTube gesperrt wird?" twittert Martin Kaiser, bei Greenpeace Leiter der Sparte Internationale Klimapolitik. Auf Vimeo ist das Video derzeit noch zu sehen.

Unabhängig von der nun erfolgten Sperrung des Youtube-Kanals von Greenpeace: Die Aktion VWdarkside hat innerhalb weniger Tage für enorme Aufmerksamkeit gesorgt. Nicht nur durch die Web-Präsenz, sondern auch durch diverse Guerilla-Aktion von Greenpeace auf der ganzen Welt, mit denen VW aufgefordert wird, den CO2-Auststoß seiner Flotte zu senken. Bislang erzielte die Kampagne über 30.000 Likes. ire
Meist gelesen
stats