Danone: Britische Werbeaufsicht verbietet Actimel-Spots

Donnerstag, 15. Oktober 2009
Danone hat erneut Ärger wegen seiner Werbebotschaften
Danone hat erneut Ärger wegen seiner Werbebotschaften

Der Lebensmittelriese Danone hat wieder einmal Ärger wegen seinen Werbebotschaften: Medienberichten zufolge hat die britische Werbeaufsicht ASA die Ausstrahlung bestimmter TV-Spots für Actimel gestoppt. In den Commercials hieß es, dass der Joghurt-Drink positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Kinder habe - was laut der Behörde nicht erwiesen ist. Danone erklärte offenbar, dass die beanstandeten Spots schon seit August 2008 nicht mehr ausgestrahlt würden. In den Spots hieß es konkret, dass Actimel die natürlichen Abwehrkräfte von Kindern stärke - "wissenschaftlich erwiesen". Dabei beruft sich das Unternehmen mit Deutschlandsitz in Haar auf diverse Studien an Menschen aller Altersgruppen, darunter auch Kinder und Jugendliche. Die ASA störte sich an den Teilnehmergruppen, die nicht repräsentativ auf alle Gruppen anwendbar seien und auch nicht mit der im TV angesprochenen Zielgruppe übereinstimmen würden.

Bereits im Frühjahr hatte Danone von Foodwatch den "Goldenen Windbeutel" für die "dreisteste Werbelüge des Jahres" verliehen bekommen. mh
Meist gelesen
stats