Dank iPad & Co: Apple streicht Rekordgewinn ein und kündigt "fantastische Produkte" an

Mittwoch, 25. Januar 2012
Der weltweite Apple-Boom sorgt für glänzende Geschäfte
Der weltweite Apple-Boom sorgt für glänzende Geschäfte

Die Erfolgsstory von Apple geht weiter. Der kalifornische Konzern hat im Ende Dezember abgelaufenen ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012 bei einem Umsatz von gut 46 Milliarden US-Dollar einen Netto-Gewinn von 13,06 Milliarden Dollar eingefahren. Damit hat das Unternehmen so viel umgesetzt und verdient wie noch nie zuvor in einem Quartal. Dazu beigetragen hat insbesondere der anhaltende Boom von iPhone und iPad.
Verspricht Neuheiten: Apple-Boss Tim Cook
Verspricht Neuheiten: Apple-Boss Tim Cook
Vor allem das iPhone geht weg wie warme Semmeln: Das schicke Smartphone ging im ersten Quartal 2012 weltweit mehr als 37 Millionen Mal über den Ladentisch. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von sage und schreibe 128 Prozent. Das iPad scheint bislang ebenfalls nicht unter der wachsenden Anzahl der Konkurrenzprodukte zu leiden. Das Apple-Tablet verkaufte sich in der Zeit von Anfang Oktober bis Ende Dezember 2011 mehr als 15,4 Millionen Mal - das entspricht einer Steigerung um 111 Prozent.

  Vom Run auf die hippen Lifestyle-Geräte profitieren auch die klassischen Apple-Produkte. So steigerte Apple den Absatz seiner Macs um 26 Prozent auf 5,2 Millionen, die Verkaufszahlen des Musicplayers iPod legten um 21 Prozent auf 15,4 Millionen zu.

"Wir freuen uns riesig über unsere herausragenden Ergebnisse und die Rekordverkäufe bei iPhones, iPads und Macs," sagt Apple-CEO Tim Cook. Der Manager hatte die Führung bei Apple im vergangenen August von Gründer Steve Jobs übernommen. Jobs war im Oktober 2011 nach langer Krankheit im Alter von 56 Jahren gestorben.

Glaubt man dem neuen Firmenboss, dann ist von Apple in den kommenden Monaten einiges zu erwarten. "Apples Momentum ist unglaublich stark und wir haben einige fantastische neue Produkte in der Pipeline", verrät Cook. Gerüchten zufolge soll bald das iPad 3 auf den Markt kommen, auch das iPhone 5 ist immer wieder Objekt von Spekulationen. Darüber hinaus plant Apple, mit einem eigenen Angebot in den TV-Markt einzusteigen. Zu Details nimmt Apple aber wie immer keine Stellung. mas
Meist gelesen
stats