Daimler sammelt die meisten Öko-Globe-Auszeichnungen

Dienstag, 04. Januar 2011
Die Auszeichnung Öko Globe
Die Auszeichnung Öko Globe

Nachhaltigkeit ist in der Automobilindustrie längst kein Nischenthema mehr. Geringerer Schadstoffausstoß, weniger Verbrauch, neue Motorentechnik, ganze Mobilitätskonzepte - die Hersteller besetzen über Innovationen mittlerweile nahezu alle Themen. Dafür gibt es regelmäßig Preise. Die meisten Auszeichungen nach den Öko-Globe-Kriterien hat in den vergangenen vier Jahren Daimler eingeheimst. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Öko-Globes-Instituts der Universität Duisburg-Essen. Der Stuttgarter Mutterkonzern der Marken Mercedes-Benz und Smart erhielt insgesamt acht Öko-Globes, unter anderem für sein Vermietkonzept Car2Go in Ulm, die Entwicklung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen in Kleinserie mit der B-Klasse und dem Einsatz der ersten Lithium-Ionen Batterie im S-Klasse Hybrid Mercedes S 400, für den Jung von Matt im August 2009 eine Kampagne inszenierte. 

Der Münchner Wettbewerber BMW kommt auf vier Preise, etwa für seine Efficient Dynamics Strategie. Die gleiche Anzahl an Auszeichnungen fahren Ford und VW ein. Toyota, als Promoter der Hybrid-Technologie, kommt auf drei Preise.

Der Öko-Globe ist der erste Umweltpreis, der die Themen Verkehr und Ökologie zusammenführt. Er wurde 2007 durch den Aktionskünstler HA Schult initiiert und wird durch die DEVK Versicherungen und den ACV Automobil-Club Verkehr Bundesrepublik Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Institut CAR Center Automotive Research der Fachhochschule Gelsenkirchen verliehen. In zehn Kategorien werden nachhaltige Konzepte, Produkte und Prozesse der Mobilitätsbranche ausgezeichnet. mir
Meist gelesen
stats