Daimler Trucks launcht neue Lkw-Marke in Indien

Donnerstag, 17. Februar 2011
Noch getartnt: Die Modellepalette von Barath-Benz
Noch getartnt: Die Modellepalette von Barath-Benz

Daimler Trucks launcht in Indien eine eigene Lkw-Marke. Vorstandschef Zetsche stellt heute die eigens für den Markt entwickelte Marke Bharat-Benz der Öffentlichkeit vor. Die Fahrzeuge, die Daimler in den Gewichtsklassen 6 bis 49 Tonnen anbietet, werden auf dem Subkontinent eigens produziert. "Mit unserer neuen Lkw-Marke setzen wir ein klares Zeichen: Daimler ist in Indien zuhause. Unsere Bharat-Benz-Lkw sind die richtige Mischung aus Daimler-DNA und indischem Markt-Know-how", erklärt Dieter Zetsche. Bharat bedeutet übersetzt in die verschiedenen Landessprachen "Indien". Für den Konzern ist das ein strategischer Schritt in einem Wachstumsmarkt. Der Stuttgarter Autobauer erwartet, dass die indische Lkw-Industrie ihr Volumen bis 2020 verdoppeln wird.  Und hierbei soll Daimler eine gewichtige Rolle spielen. Mit der Produktion der Nutzfahrzeuge will der Konzern im kommenden Jahr beginnen.

Der Autobauer, der in diesem Jahr sein 125 jähriges Jubiläum feiert, ist indessen nicht der einzige in der Branche, der sich mehr Erfolg von regionalen Produkten und Marken verspricht. Zwar launcht Volkswagen in den USA keine eigene Marke, aber die Wolfsburger fahren im Land der unbegrenzten Möglichkeiten jetzt mit einem eigens für den US-Markt konstruierten Passat vor. Das berichtet heute das "Handelsblatt". Entscheidend dabei: Die US-Variante ist größer als sein deutsches Pendant und vor allem um rund 30 Prozent günstiger. Damit spielt der US-Passat in der Preisliga von Toyota.  Für das Ziel, 2010 weltgrößter Autobauer zu werden, kein unwesentliches Kriterium. Mit Premium alleine kann VW beim US-Verbraucher nicht punkten. Mit einem für die Massen attraktiven Angebot jedoch schon. mir
Meist gelesen
stats