Daimler-Chrysler darf Modellnamen Picaro verwenden

Donnerstag, 12. Januar 2006

Daimler-Chrysler hat den jahrelangen Streit um den Markennamen Picaro in oberster Instanz des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) gewonnen. Die Richter wiesen damit eine Klage der Picasso-Familie zurück. Trotz Ähnlichkeit drohe keine Verwechslung der Namen, so das EuGH. Weil Picasso keinen besonderen Bezug zu Autos habe, sei der Name des Malers als Automarke auch nicht besonders schützenswert, urteilten die Richter.

Die Erben von Pablo Picasso hatten den Namen des berühmten Malers bereits an den französischen Autohersteller Citroën vergeben, der einen Minivan nach dem Maler benannte. jh

Meist gelesen
stats